Startseite

Datenschutzerklärung

1. Beim Aufrufen unserer Website werden durch den auf Ihrem Endgerät zum Einsatz kommenden Browser automatisch Informationen an den Server unserer Website gesendet. Diese Informationen werden temporär in einem sog. Logfile gespeichert. Folgende Informationen werden dabei ohne Ihr Zutun erfasst und bis zur automatisierten Löschung gespeichert:

- IP-Adresse des anfragenden Rechners - Datum und Uhrzeit des Zugriffs - Name und URL der abgerufenen Datei - Website, von der aus der Zugriff erfolgt (Referrer-URL) - verwendeter Browser und ggf. das Betriebssystem Ihres Rechners sowie der Name Ihres Access-Providers

Die genannten Daten werden durch uns zu folgenden Zwecken verarbeitet:

- Gewährleistung eines reibungslosen Verbindungsaufbaus der Website - Gewährleistung einer komfortablen Nutzung unserer Website - Auswertung der Systemsicherheit und -stabilität sowie - zu weiteren administrativen Zwecken

Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 I 1 f DSGVO. Unser berechtigtes Interesse folgt aus oben aufgelisteten Zwecken zur Datenerhebung. In keinem Fall verwenden wir die erhobenen Daten zu dem Zweck, Rückschlüsse auf Ihre Person zu ziehen.

2. Bei Mandatsannahme erfassen und speichern wir in der Regel Ihre folgenden Daten:

- Name und Anschrift, sonstige Kontaktdaten wie E-Mail-Anschrift und Telefonnummern - Daten evtl. bestehender Rechtsschutzversicherungen oder Mitgliedschaften - das Datum Ihrer Anfrage - evtl. einzuhaltende Fristen - sowie gegebenenfalls Daten der Gegenseite und Daten, welche sich aus Unterlagen und zur Einsicht genommenen Akten ergeben.

Die genannten Daten werden durch uns ausschließlich zur Bearbeitung Ihres Mandates, sowie zu statistischen Zwecken, sowie Zwecken unserer Buchhaltung und steuerlichen Bearbeitung gespeichert und verarbeitet.

Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Artikel 6 I 1 f DSGVO. Eine Weitergabe zu Werbezwecken findet nicht statt. Eine Weitergabe der Daten ist aber möglich an Behörden oder andere im Mandat beteiligten

Stellen, jeweils aber nur in Ihrem Interesse und im Zusammenhang mit dem erteilten Mandat.

Wir bieten Ihnen auch die Möglichkeit, mit uns über E-Mail Kontakt aufzunehmen. Für die per E-Mail mitgeteilten Daten gilt das Gleiche wie für persönlich oder schriftlich erteilte Daten.

3. Eine Übermittlung Ihrer persönlichen Daten an Dritte zu anderen als den aufgeführten Zwecken findet nicht statt. Wir geben Ihre persönlichen Daten nur an Dritte weiter, wenn:

- Sie Ihre nach Artikel 6 I 1 a DSGVO ausdrückliche Einwilligung dazu erteilt haben - die Weitergabe nach Artikel 6 I 1 f DSGVO zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist und kein Grund zur Annahme besteht, dass Sie ein überwiegendes schutzwürdiges Interesse an der Nichtweitergabe Ihrer Daten haben - für den Fall, dass für die Weitergabe nach Artikel 6 I 1 c DSGVO eine gesetzliche Verpflichtung besteht, sowie dies gesetzlich zulässig und nach Artikel 6 I 1 b DSGVO für die Abwicklung von Vertragsverhältnissen mit Ihnen erforderlich ist.

4. Verantwortlich für die Verarbeitung Ihrer Daten ist:

Rechtsanwältin Shanti Ray-Voigt unter den im Impressum stehenden Kontaktdaten.

5. Sie haben das Recht:

- gemäß Artikel 15 DSGVO jederzeit Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen, - gemäß Artikel 16 DSGVO Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung der bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, - gemäß Artikel 17 DSGVO die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist. Sie können auch gemäß Artikel 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen, - außerdem können Sie Aushändigung oder Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten gemäß Artikel 20 DSGVO verlangen.

6. eIhre einmal erteilten Einwilligungen können Sie jederzeit gemäß Artikel 7 III DSGVO widerrufen.

Ihnen steht das Recht zu, sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren, wobei Sie sich hierfür in der Regel an die Aufsichtsbehörde Ihres Wohnortes oder Arbeitsplatzes oder unseres Kanzleisitzes wenden können.

Daneben haben Sie jederzeit das Recht gemäß Artikel 21 DSGVO aus Gründen einer besonderen Situation Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen.

Wollen Sie von Widerrufs- oder Widerspruchsrechten Gebrauch machen, genügt eine einfache Mitteilung per Post, persönlich oder per E-Mail an unsere Kanzlei. Bei Verarbeitung und Erfassung der Daten über E-Mail- oder Website-Kontakte setzen wir Verschlüsselungen ein und bemühen uns um fortlaufende Verbesserung der Sicherheitsmaßnahmen entsprechend der technologischen Entwicklung.